Abschied

Nach gut zehn Jahren hier in der Kirchengemeinde Rieden ist
nun für meinen Mann und mich die Zeit gekommen, uns ande-
ren Aufgaben in neuenn Gemeinden zuzuwenden.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei all denen bedanken, die
uns in diesen Jahren mit Rat und Tat unterstützt haben. Vor
allem die tatkräftige Hilfe bei den Gemeindefesten, bei den
Gartenarbeiten oder bei den verschiedenen Renovierungen
war eine enorme Erleichterung. Natürlich wäre es schön, wenn
das auch in Zukunft bei anderen Pfarrern möglich wäre, und 
wenn sich noch ein paar mehr Menschen finden würden, die
mit anpacken.
Besonderes beeindruckt hat mich die Freundlichkeit der Got-
desdienstbesucherInnen. Bitte behalten Sie das bei. Wir, die
wir Gottesdienste für Sie und mit Ihnen feiern, brauchen
auch immer wieder die Bestätigung, dass wir Gottes Wort ver-
ständlich machen konnten.
Noch eine Bitte hätte ich an Sie: Warten Sie nicht nur darauf,
dass Pfarrer oder Pfarrerin Sie besuchen. Es ist nicht verboten,
sie auch einmal anlässlich eines Geburtstages, eines Feierta-
ges oder eine anderen Feier einzuladen.
Somöchte ich nun auch noch Lebwohl sagen. Es würde mich 
sehr freuen, wenn Sie uns bei unserem Abschied am 16.3.19
sowohl im Gottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche als auch
beim anschließenden Empfang in den Räumen des Ensdorfer
Jugendbegegnungshauses begleiten würden.